Seelenheil

Lösungen systemischer und karmischer Verstrickungen

verlassen werden

Diesmal so eine Art Selbsterkenntnis, welche für mich am letzten Wochenende begonnen hat – und langsam in den Endspurt kommt.

Vorgeschichte – meine Mutter hatte aus erster Ehe 2 Söhne, einer war 11 Jahre älter als ich – der andere 7 Jahre. Mit meinem Vater war ich sozusagen ein Einzelkind und hab mich auch jahrelang so gefühlt.

Der ältere Bruder heiratete und zog weg als ich ca. 8 war – und wir hatten keinen Kontakt mit ihm – also ich hab ihn  dann wieder getroffen, als ich schon älter war – es war jetzt keine innige Geschwisterliebe, aber wir haben uns doch gut verstanden, würde ich behaupten – und wir kamen uns auch noch wirklich näher kurz bevor er starb Anfang 2008.

Der jüngere meiner Brüder verunglückte tödlich bei einem Verkehrsunfall als ich 13 war – ab dem Zeitpunkt wusch ich dann wirklich als „Einzelkind“ auf – und brachte beide erst sehr viel später wieder als „meine großen Brüder“ in mein systemisches Bild.

Schnitt

Voriges Jahr verliebte ich mich in einen großen stattlichen schwarzhaarigen Mann mit braunen Augen (und einem HDS-Profil 3/5 – nur für jene, die meine Leidenschaft für das Human Design System kennen 😉

Nach einigen Monaten war er für eine Woche nicht zu erreichen – von einem Moment auf den anderen – wir verabschiedeten uns an einem Montag abend – und ich hörte erst über eine Woche später wieder von ihm – ich durchlitt Höllenqualen – die ganze Geschichte mit dem Tod meines Bruders kam wieder hoch – mir gings elendiglich.

Es wurde mir aber auch bewusst, dass dies für mich eine Chance war, mein Leben – und mein lieben – zu überdenken – warum ich mich gar so auf diesen Mann eingelassen hätte – was mir danach einfach nicht mehr möglich war – weil eben da eine Barriere von meiner Seite entstand, dass ich kein bedingungsloses Vertrauen mehr zu ihm hatte.

Schwenk

Vor Kurzem lernte ich einen netten Jungen kennen – groß, schwarze Haare, braune Augen, HDS-Profil 3/5. Ich fande und find ihn einfach süss, kurz nach unserem Kennenlernen erzählt er mir, dass er weg geht – bumm.

Aufstellung

Vorigen Samstag war ich als Repräsentantin an einem Aufstellungstag von Franz und Heike Podek – und eines der Hauptthemen war „verlassen werden“ – ich denk mir, eh klar – passt jetzt mal wieder.

Angetriggert von diesem Thema versuche ich abends, besagten jungen Man zu erreichen, um mit ihm noch darüber reden zu können – nicht erreichbar – auch sein Frend nicht – au weia – die Nacht war wieder mal mehr als heftig – brachte aber auch einiges wieder zutage, was gesehen werden wollte.

Groß, schwarze Haare, braune Auge – kenn ich doch von wo – von ganz viel früher – und dazu passend auch das „verlassen werden“ – gestern hab ich dann ein für mich stimmiges Ritual gemacht – ein Foto des jüngeren meiner Brüder rausgesucht, ausgedruckt – gerahmt – und auf meinen „Altar“ gestellt, damit ich ihn immer sehe – und er immer präsent ist.

Aber irgendwie wusste ich auch, dass einiges gelöst ist, aber trotzdem war da noch ein Knopf im Bauch – mein Verstand fand keinerlei logische Erklärung – und letztendlich ging ich schlafen und bat mein UnBewusstes darum, mir das fehlende Puzzleteil zu „schicken“.

Heut früh schaute ich mir das Profil meines Bruders an – 2/4 – passt jetzt nicht ganz – naja, schaust dir halt den anderen auch noch an – 3/5 – groß, schwarze Haare, braune Augen 😉

Der erste Mann, der mich „verlassen hat“, war zwar mein Bruder, aber der andere – diese tiefe Angst wurde schon viel früher begründet als durch den tödlichen Unfall – und jetzt fühlt es sich auch stimmiger an – sie sind jetzt beide in meinem Blick – sie sind wieder bei mir.

Und ich brauche auch keine unbewusste tiefe panische Angst mehr haben, dass mich im Hier und Jetzt nochmals ein Mann verlässt – von einem Moment auf den anderen – einfach nicht mehr da ist.

Ich darf es auch geniessen, wieder mit großen, schwarzhaarigen und braunäugigen Männern eine schöne Zeit zu erleben, ohne automatisch den unbewussten Glaubenssatz mit zu fahren, dass der mich sowieso wieder verlässt – und das dann natürlich auch genau so zu erleben, weils eben eine selbsterfüllende Prophezeihung ist 😉

Werbeanzeigen

September 21, 2010 - Posted by | Selbst.Erkenntnise | , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1 Kommentar »

  1. […] und Sühne Hatte ich letztens das Aha-Erlebnis mit „verlassen werden“ – so geht die Erkenntnis.Reihe seither noch viel weiter – und ich bin schon neugierig, obs […]

    Pingback von Schuld und Sühne « Seelenheil | September 28, 2010 | Antworten


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: